Familientradition seit 1930

In der 4. Generation
das Bestattungshaus Ihres Vertrauens

Das Geschäftsgebäude um 1950

Das Unternehmen wurde im Jahre 1930 von Schreinermeister Nikolaus Bamberg in der Karthäuser Straße in Konz gegründet. Viktor Bamberg führte den Betrieb nach den Kriegsjahren fort.

Nikolaus Bamberg

* 1863  + 1945

Viktor Bamberg

* 1897  + 1981

Karl-Heinz Bamberg

* 1941

Christoph Bamberg

* 1980

In der damaligen Schreinerei wurden neben Möbel auch Särge selbst hergestellt. Karl-Heinz Bamberg legte die Prüfung zum Tischlermeister ab und baute das Beerdigungsinstitut bis heute zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen aus. Nach kaufmännischer Ausbildung steigt Sohn Christoph Bamberg in das Familienunternehmen mit ein. Im Jahre 2005 absolviert er die Prüfung zum Geprüften Bestatter vor der Handwerkskammer Düsseldorf. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten entstehen im Jahr 2013 hauseeigene Verabschiedungs-, Klima- und Hygieneräume. 

Unsere Bestattungswagen im Wandel der Zeit

Unser Fuhrpark in den 50er Jahren

und später in den 70er Jahren.

Unser Bestattungswagen seit 1981. Der Wagen ist bis heute im Einsatz.

Neuer Bestattungswagen seit 2007. 

Konzer Bestattungstradition

Das Foto zeigt eine Aufbahrung in der Karthäuser Straße. Ausgerichtet vom Beerdigungsinstitut Viktor Bamberg.

Früher wurden die Verstorbenen zu Hause aufgebahrt. Der Sarg wurde am Tag der Beerdigung mit den Blumen vor dem Haus aufgestellt. Anschließend wurde der Sarg mit dem Pferdefuhrwerk in einer Prozession zum Friedhof gebracht. 

Ein Trauerzug in der Karthäuser Straße, Höhe Dammstraße.

Ein Trauerzug im Februar 1954 in der Schillerstraße zum Friedhof Konz, St. Nikolaus (links im Bild: die heutige Beethovengalerie).

Blick von der Pfarrkirche auf den Friedhof St. Nikolaus in den 50er Jahren. (Quelle: Konzer Chronik)

Blick vom Friedhof auf die alte Pfarrkirche St. Nikolaus in den 50er Jahren. (Quelle: Konzer Chronik)

Aufbahrung zur Beerdigung auf dem Friedhof Konz-Karthaus im Jahre 1987.